Eva und die Apfelfrauen - Tania Krätschmar
Meine Meinung:
Erst möchte ich wieder auf die Schreibweise eingehen von Tania Krätschmar.
Ich muss diese Autorin mal loben die Schauplatzbeschreibungen sind so wunderbar und schon
fast Lebensecht das man das ganz vor sich sehen kann und das obwohl ich nie in Berlin oder
der Umgebung war. Ich wette für Leute die das kennen könnte das schön gruselig sein weil
die sich das dann noch besser ausmalen können.
Durch diese wunderbare Beschreibung der Schauplätze kann man schön in das Buch einsteigen
und auch die weitere Schreibweise ist toll und sehr locker gehalten.
Dazu erzählt auch jede der Frauen mal aus ihrer Sicht die Geschichte und man kommt manchmal
aus dem Lachen nicht raus wegen dem was die Frauen bei den Perspektiven so denken.
 
Die Geschichte und die Idee ist wunderbar. 5 Frauen in einem Roman und eine ist unterschiedlicher
als die andere. Man kann sich nicht entscheiden welche von den Frauen man lieber mag oder
welche man dann doch nicht leiden kann im nächsten Moment denn alle Personen sind so toll
beschrieben das man sie alle einfach mögen muss.
Ich bin froh das ich mich an diesen Roman wirklich gewagt habe und bereue es nicht.
Auch wenn meine Meinung durchweg Positiv ist hat der Roman noch ganz kleine schwächen denn
manchmal ist die Autorin wohl etwas sehr ins schreiben verfallen und hat ab und zu das ganze
zu sehr ausgeschmückt und das stockt manchmal den Lesefluss den man hat.
Deswegen vergebe ich hier 4 ½ Sterne für einen schönen Roman den man durchaus aber
ohne Probleme weiter empfehlen kann.
Quelle: http://twoforbooks.blogspot.de/2014/07/tania-kratschmar-eva-und-die-apfelfrauen.html