Die Glücksbäckerin von Long Island: Roman - Sylvia Lott
Inhaltsangabe:
Im Jahre 1932 fängt die Geschichte in Ostfriesland an wo die Junge Marie, diese noch nicht
Volljährig, in doch recht einfachen Verhältnissen lebt und sich leider in einen Mann verliebt der
für sie der Falsche Mann ist.
Als Aushilfslehrerin arbeitet Marie einmal in der Woche in der Schule bei ihnen im Dorf, dort
ist ihre Aufgabe die Handarbeit bei den Mädchen zu unterrichten und ihnen die Feinheiten
beizubringen die eine Frau später haben sollte, im Handwerk. Neben der Arbeit in der Schule
arbeitet Marie noch daheim da ihr Vater viel unterwegs ist und arbeitet. Das ihm zugewiesene
Kolonat bedeutet sehr viel Arbeit und so Hilft Marie zuhause aus denn einige ihrer anderen Geschwister sind schon nach Amerika ausgewandert.
So nun bald auch Marie denn ihre Eltern schicken sie bald schon zu ihren beiden Brüdern nach
New York, sie soll fort von dem Mann in den sie sich verliebt hat.
In New York angekommen hat sie Liebeskummer und Rezepte im Gepäck, Rezepte ihrer Mutter
und das Familienrezept von ihrer Tante und ihrem wunderbaren Käsekuchen.
 
2013 lernt auch Rona Marie kennen denn sie ist die Schwester von ihrem Großvater.
Zu der Reisen sie weil Marie 90 Jahre alt wird. Rona ist Journalistin und erfährt nun von Maries
wundervollen und rührenden Geschichte.

 

 

Cover:
Das Cover ist so halb und halb. Die Farben auf dem Cover passen super zusammen aber das
ganze Cover an sich mag ich leider gar nicht. Es spricht mich als Leser gar nicht an und ich
finde es fehlt irgendwie das gewisse etwas auf diesem Cover.
Das tolle ist aber das diese Cover wundervoll zu der Geschichte vom Buch passt.
 

Meine Meinung:
Ich mochte den Schreibstil der Autorin bei ihrem Roman 'Rosen von Darjeeling' und ich bin
froh das dieser Roman wieder so wunderbar geschrieben ist wie auch ihr erster.
Wie bei ihrem Ersten Buch ist man direkt von der ersten Seite im Buch eingetaucht und verfolgt
die Geschichte so mitfühlend wie die Hauptfigur selbst ihre Geschichte erlebt. Und genau das
finde ich wunderbar an dem Schreibstil der Autorin.
Man freut sich mit der Figur, man weint und lacht mit ihr zusammen wenn man das Buch liest.
Jede Minute die ich Zeit hatte habe ich in dieses Buch gesteckt und habe bis tief in die
Nacht manchmal gelesen weil ich mich schwer tat mit diesem Buch aufzuhören, für mich ist
das ein wundervolles Buch mit wenig Kitsch aber einer schönen Geschichte.
 
Es macht sehr viel Spaß diese Geschichte zu lesen wenn man so sehr in diesen Roman eintaucht
wie ich es tue und mit den Figuren so mitfühlt wie ich es getan habe.
Im Anhang noch etwas leckeres das <Rezept> vom Kuchen aus dem Buch.